Montag, 31. Juli 2017

Stadt der Tanzenden Schatten


Klappentext
Endlich Sommer. Sierra freut sich auf entspannte Tage mit ihren Freunden und auf ihr erstes großes Kunstprojekt: ein Drachen-Wandbild. Doch als bei einer Party ein Toter auf sie zustolpert, ihr Großvater plötzlich wirres Zeug redet und eins der Porträts an Brooklyns Häuserwänden Tränen weint, ist klar, dass diese Ferien alles andere als entspannt werden. Durch den Sprayer Robbie erfährt Sierra auch warum: Sie gehört zur geheimen Zunft der »Shadowshaper«, d.h. sie kann mit den Geistern ihrer Ahnen Bilder zum Leben erwecken. Aber jemand hat es auf Leute wie sie abgesehen


Info
Titel: Stadt der Tanzenden Schatten
Seite:304 Seiten
Verlag: Carlsen (26. Mai 2017)

Preis:
Buch : € 16,99
E-Book: € 11,99
Inhalt /Meinung
Ich bin auf dieses Buch durch Instagram aufmerksam geworden . Und dann habe ich die Leseprobe dazu gelesen und irgendwie war das mal was ganz anderes als die Bücher die Ich sonst so lese. Weshalb ich echt etwas aufgeregt war.

Aber mir hat das Buch echt gut gefallen. Dafür das es eigentlich nicht so mein typisches Genre ist.

Ich finde der Klappentext erzählt schon recht viel über den Inhalt des Buches. Deswegen werde ich nicht viel zum Inhalt sagen weil ich euch den lese Spaß nicht nehmen will .
Im Großen und Ganzen geht es um Sierra die sich in den Sommerferien einem neuen Kunstprojekt widmen will. Einen riesen Drachen an einer Hauswand. Aber alles ändert sich als Sierra zu dieser Party geht. Und plötzlich passieren merkwürdige Dinge.

In diesem Buch wird einfach eine Komplett neue Welt erschaffen , die mich in ihren Bann gezogen hat. Diese Welt wurde super umgesetzt und ist sehr detailliert und fantasievoll beschrieben.

Das Buch fängt schon spannend an und bleibt es auch konstant. Man befindet sich direkt mitten im Geschehen und bis zur letzten Seite werden die Nerven auf die Probe gestellt.
Das Buch lässt sich dadurch echt ganz locker und leicht lesen. Allerdings dadurch das so schnell so viel passiert hatte ich manchmal das Gefühl Sachen zu überlesen bzw zu vergessen.

Also wie schon gesagt im großen und ganzen hat die Geschichte mir wirklich gefallen . Jetzt kommen wir zu dem Aber...
Und zwar konnte ich leider mit den Protagonisten nichts Anfangen.

Sierra muss während der Geschichte viel verarbeiten. Vor allem muss sie mit ihrer Gabe klar kommen. Ihr leben wurde halt von jetzt auf gleich auf den Kopf gestellt. Was dann auch wirklich nicht so einfach für Sie ist. Allerdings geht sie mir mit ihrer aufbrausenden Art echt auf die Nerven. Und oft wird sie auch von ihrem Temperament überrannt und wirkt dann wirklich überheblich und zickig .
Ja was ich von Robbie halten soll weiß ich nicht so wirklich er ist der einzige Protagonist in der Story den ich etwas mag.

Und jetzt zeige ich euch noch mein Lieblingszitat.
„Papa Acevedo hat immer gesagt, die Menschen sehen nur das, was sie erwarten. So ist es.“ (Zitat S.70)

Cover
Das Cover mag ich wirklich sehr gerne. Es hat etwas düsteres und etwas sehr Interessantes.
Empfehlung
Ja ich würde es empfehlen.
Bewertung
3,5 von 5 Sternen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen